Nicht selten haben Menschen Probleme (oder Herausforderungen) mit Ihrer Haut. Die Webseite www.liebedeinehaut.net von Jasmin und Marvin gibt zum Thema Hautpflege viele Anregungen und nützliche Tipps.

Als kleinen Vorgeschmack haben uns die beiden einen Gastartikel geschrieben, den Du hier genießen darfst :-)

Viel Freude beim Lesen!

 

Viele Menschen mit fettiger Gesichtshaut kennen das Problem: es findet sich einfach keine passende Gesichtspflege.  Ebenso geht es häufig Menschen mit einer Mischhaut, die sowohl trockene als auch fettige Zonen aufweist. Viele Cremes und Make-Ups versprechen, der fettigen Haut den Gar aus zu machen. Klappen tut das bei den meisten Produkten nicht und die Haut fettet im Zweifelsfall immer stärker nach.

 

Was braucht fettige Haut?

Um eine passende Lösung zu finden, muss man sich die Frage stellen, was fettige Haut vermisst. Was ist also der Grund dafür, dass sie fettet? Die Haut setzt einen Fettfilm frei weil sie Feuchtigkeit vermisst. Sie versucht so, die vorhandene Feuchtigkeit zu binden und nicht noch mehr davon an die Umwelt zu verlieren.  Wichtig ist also, fettige Haut immer mit einer ausreichenden Menge an Feuchtigkeit zu versorgen.

 

Karottencreme – ein kleines Wunder

In fast jeder Drogerie und um Internet gibt es die Karottencreme. Wenig beworben und bei vielen als Geheimtipp gehandelt. Die Konsistenz der Creme ist eher fest, so dass viele Menschen diese nicht bei fettiger Haut nutzen. Aber: diese Creme sorgt dafür, dass die Haut weniger nach fettet. Die Creme kann zweimal täglich auf die gereinigte Gesichtshaut aufgetragen werden. Es gibt auch ein Karottenöl, welches anstatt der Creme verwendet werden kann. Beide Produkte werden von dem Hersteller Diaderma produziert. Das Karottenöl hat zudem den Effekt, dass es optisch leicht bräunt weil es eine orangene Farbe hat, welche von den Karotten stammt. Die Karottencreme kann als Tages- und auch als Nachtcreme benutzt werden. Sie sorgt dafür, dass die Haut ausgeglichen ist und geglättet aussieht, hilft auch vielen Menschen, die unter Rosacea leiden oder eine gestresste Haut haben.

 

Gesichtsöle gegen fettige Haut

Auch andere Öle von weiteren Herstellern sind, vor allem im Winterhalbjahr, gut für die Haut. Vor allem vor dem Schlafen aufgetragen bewahren sie die natürliche Feuchtigkeitsbarriere der Haut. Am Tag kann eine normale Feuchtigkeitscreme verwendet werden oder die Karottencreme, ganz nach eigenem Belieben.

Wichtig ist, dass Gesicht am Morgen und am Abend mit einem Gesichtswaschmittel zu reinigen, um das überschüssige Fett zu entfernen. Eine normale Seife sollte nicht verwendet werden, da diese die Haut austrocknen kann.

 

Diese Artikel könnten Dich auch bereichern:

 

Folge uns auf Facebook & Google+

Folge uns jetzt auf Deinen beliebtesten sozialen Netzwerken und erhalte immer die neuesten Infos rund ums Thema Gesundheit!

Folge uns auf Google Plus:
Folge uns auf Facebook: