Jedes Jahr das Gleiche: Von Herbst bis Frühling scheint die Sonne weniger und oftmals wird sie noch von Wolken bedeckt. Sonnenlicht sorgt nicht nur für gute Laune sondern ist für unseren Körper auch zur Synthese von Vitamin D nötig, denn 80% der Eigenproduktion erfolgt durch die UV-Bestrahlung unserer Haut.

_DSC8527

Meistens sind bereits zu Beginn des Winters die Vitamin-D-Speicher im Körper vollkommen aufgebraucht. Kein Wunder, wenn wir bedenken, dass wir in den kalten Monaten weniger Sonne abbekommen, da sie kürzer scheint und wir auch noch draußen wärmer angezogen sind und somit mehr Haut bedecken.

Untersuchungen der internationalen Osteoporose-Gesellschaft zeigen, dass die niedigsten Vitamin-D- Werte im Februar und März anzutreffen sind und das unabhängig vom Alter des Menschen.

Bei einer Vitamin-D-Unterversorgung steigen nachweislich folgende Risiken:

  • Osteoporose (wichtiger Faktor zum Einbau von Kalzium in Knochen),
  • Krebs (vor allem Bauchspeicheldrüse, Brust, Prostata und Darm),
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit; stabilisiert Blutzuckerwerte),
  • Infekthäufigkeit,
  • Bluthochdruck,
  • Asthma bei Kindern,
  • Übergewicht,
  • Depression und
  • ein beschleunigter Alterungsprozess des Körpers.

Nebenbei verstärkt Vitamin D beispielsweise die Hirnleistung. So schnitten Probanden mit normalen Vitamin-D-Spiegel in einer Studie durchschnittlich besser ab bei Tests zur Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit und Verarbeitungsgeschwindigkeit.

Was tun in der kalten Jahreszeit ist nun die Frage. Ich empfehle, jede Sonnenstunde an der frischen Luft zu nutzen und möglichst viel Sonnenlicht auf seine Haut scheinen zu lassen.

Da dies jedoch nicht ausreicht lege ich Ihnen den LaVita-Saft ans Herz: Hier findet Ihr Körper ausreichend Vitamin D. Gleichzeitig liefert der Saft die für die Vitamin-D-Verstoffwechselung relevanten Vitalstoffe Vitamin C, E, Selen und sekundäre Pflanzenstoffe. Diese sind absolut wichtig, da sonst im Körper befindliche Schwermetalle die Umwandlung der Vitamin-D-Vorstufen in die physiologisch aktive Form verhindern könnten.

Hier noch einmal der Link zum LaVita-Saft.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen: