Ölziehen

Das Ölziehen ist eine Methode zur Entgiftung des Körpers, die aus dem Ayurveda bzw. der russischen Volksheilkunde stammt.

Je nachdem wo man sich informiert gehen die Erfahrungen ein wenig auseinander bei welchen Erkrankungen Ölziehen sinnvoll ist. Meistens werden folgende Krankheiten als Indikation aufgeführt:

  • Kopfschmerzen,
  • Bronchitis,
  • Thrombosen,
  • Ekzeme,
  • chronische Bluterkrankungen,
  • rheumatische und Gelenkerkrankungen,
  • Magen-Darm-Erkrankungen,
  • Herzerkrankungen,
  • Nierenerkrankungen,
  • gynäkologische Erkrankungen,
  • Lebererkrankungen sowie
  • Nervenerkrankungen.

Die praktische Anwendung ist vergleichsweise simpel:

Einen Eßlöffel kaltgepresstes und unraffiniertes Pflanzenöl (klassischerweise Sonnenblumen- oder Sesamöl) in den Mund nehmen, 15 bis 20 Minuten lang im Mund spülen, saugen und durch die Zähne ziehen, wodurch das Öl immer dünnflüssiger und weißlich wird. Dann alles auspucken und das Öl nicht herunterschlucken! Nach dem Ausspucken gründlich den Mund mit warmen Wasser ausspülen und die Zähne putzen. Der Vorgang kann bis zu dreimal am Tag durchgeführt werden. Bitte immer vor dem Essen, mit leerem Magen.

Die Therapie sollte mindestens so lange weitergeführt werden bis eine deutliche Steigerung des Wohlbefindens eingetreten ist und nach dem Erwachen keine Müdigkeit (mehr) zu spüren sowie ein gesunder Schlaf vorhanden ist. Bewährt haben sich 4 – 6 Wochen. Chronische Erkrankungen brauchen in der Regel länger, teilweise bis zu einem Jahr.

Übrigens können auch hier wie bei anderen Entgiftungsmethoden zu Beginn Entgiftungserscheinungen wie Durchfall, Hautausschlag, Übelkeit, Schwitzen oder Kopfschmerzen auftreten. In diesem Zusammenhang sei auf eine verantwortungsvolle Zusammenarbeit mit einem Heilpraktiker oder alternativmedizinisch arbeitendem Arzt hingeweisen.

Leave a Reply

  

  

  

 

Folge uns auf Facebook & Google+

Folge uns jetzt auf Deinen beliebtesten sozialen Netzwerken und erhalte immer die neuesten Infos rund ums Thema Gesundheit!

Folge uns auf Google Plus:
Folge uns auf Facebook: